Termine

Nichts gefunden

 

 

 

 

 

 

 

 

Berichte

U14 weiblich: Erstes Saisonspiel

Am letzten Samstag morgens um 10 Uhr startete die U14 weiblich mit ihrem ersten Heimspiel gegen den USC Heidelberg 2 in die Saison. Für einige der Mädels war dies auch gleichzeitig ihr erstes Spiel in ihrer Basketballkarriere und die Aufregung und Vorfreude war dementsprechend bei allen groß. Die letzten Monate haben wir fleißig als Team trainiert und nun ging es daran, das Gelernte auch im ersten Spiel umzusetzen. Die Mädels starten sehr gut ins Spiel und schnell konnten einfache Punkte durch einige Korbleger erzielt werden. In der Verteidigung war man aufmerksam und wach, allerdings hier und da etwas übereifrig, so dass es zu einigen Foulspielen im Verlauf des Spiels kam. Das erste Viertel konnten wir dennoch deutlich mit 14:0 für uns entscheiden. Im zweiten Viertel konnte dann gut durchgewechselt werden, sodass jede der elf Spielerinnen Spielerfahrung sammeln konnte. Mit 22:6 ging es dann bereits mit einer deutlichen Führung in die Halbzeitpause. An die erste Halbzeit konnte in den letzten 2 x 10min gut angeknüpft werden. Die Mädels zogen gut zum Korb und falls mal ein Ball nicht den Weg in den Korb fand, zeigten sie sich engagiert beim Rebound und verwandelten ihre zweiten oder dritten Chancen. In der Verteidigung stand man jetzt deutlich besser, so dass einfache Körbe von den Gegnerinnen vermieden werden konnten. Insgesamt gewann die U14w unter den Coaches Leo Wehran und Emily Lehr ihr erstes Spiel vor heimischen Zuschauern deutlich mit 49:27. An diese sehr gute Teamleistung können wir hoffentlich in den nächsten Trainings und Spielen anschließen. Vielen Dank an dieser Stelle auch für die Unterstützung der Eltern ohne die der Spielbetrieb so nicht möglich wäre.

Es spielten: A. Eichacker 22 Punkte, S. Eichacker 6, E. Groh 6, M. Groh 1, H. Hogan, S. Hogan 4, S. Kundu, S. Patil 2, S. Rakesh, E. Schneider 6, J. Schneider 2.

Kleine Notiz am Rande: Im Team spielen sage und schreibe VIER Zwillingspärchen! Ein einziges wäre schon aussergewöhnlich, doch gleich vier ‚doppelte Lottchen‘ hat wohl sonst keine Mannschaft der Welt zu bieten! Einzigartig!